KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V.
KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V.

"Stäänefunken"

Auf dieser Seite veröffenlichen wir besondere Events unserer Tanzgarden, die neben dem Training und den Sessionsauftritten das Miteinander im Verein pflegen und uns allen sehr viel Spaß bereiten...

...wat mer will dat jeiht... - KSK Wettbewerb 2019

Es begann mit diesem kleinen Zettel, der mir eher beiläufig zugesteckt worden war mit den Worten "schau doch mal ob das was für uns ist...".

Beim Studieren der Teilnahmebedingungen stand sofort fest: Ja, wir hätten da ein Projekt was wir einreichen könnten und: Ja, eine Beschreibung lässt sich im Handumdrehen auch formulieren...

Gesagt getan - die Anmeldung zu diesem Vereinswettbewerb wurde einen Tag später mit allen erforderlichen Angaben durchgeführt, und nun fieberte man dem Beginn dieses Votings am 08.04.2019 entgegen. Dann kamen plötzlich leichte Zweifel auf als man sich die gleiche Veranstaltung aus dem Jahr 2015 anschaute: Hier hatte der Sieger um die 1625 Stimmen - wie bitteschön sollen wir an diese  scheinbar sehr große Stimmenmenge gelangen? Sofort wurden alle erforderlichen Parameter gecheckt:

WIr brauchen die Stimmen von allen unseren Mitgliedern: Ok - Wir brauchen die Stimmen derer Familien und Freunde: OK - Wir brauchen die Stimmen von befreundeten Vereinen: OK - Wir brauchen die Stimmen von Nachbarn, KollegInnen, Menschen die unser Projekt gut finden und dafür voten würden: OK - Wir brauchen unsere eigenen Netzwerke und existente Gruppen-Netzwerke in FACEBOOK und INSTAGRAM, immer wieder die eigenen Kontakte in den Whatsapp-Gruppen: OK - Und ganz wichtig bei einer solchen Kiste: Einen "Motor", der immer wieder daran erinnert, welche Möglichkeit unser Verein in diesem Wettbewerb hat, wenn alle (!!) aufmerksam bleiben und das Ziel vor Augen halten...

Der "Motor" war gefunden, und ab sofort hiess es: jeden Tag aufs neue die Entwicklung dieses gesamten Votings nicht aus den Augen verlieren, schauen wo man Stimmen herholen könnte - wen man motivieren könnte, wer mit "auf die Strasse" gehen würde um Stimmen zu sammeln, wer mit auf Veranstaltungen gehen würde und auch hier den Menschen unser Projekt und das Ziel erklärt...

Und dann interessiert sich plötzlich auch RADIO ERFT für unseren unbeschreiblichen Einsatz und für unser Projekt, weil man auch aus Wesseling den Wettbewerb natürlich beobachtet. Ein Interview für die Rubrik "Die geschenkte Minute" wurde spontan und während unserer Teilnahme am Erftstädter Gesundheitstag im Liblarer Einkaufszentrum aufgenommen und dann montags ausgestrahlt - auch wieder ein bisschen Werbung für uns nach der LICHTBLICKE-Nummer und den gewonnenen Kamellen für den Karnevalszug 2019.

DIeser Wettbewerb entpuppte sich im Laufe seiner 6 Wochen ab der 2. Hälfte zu einem absoluten Krimi, denn auch die Mitbewerber liessen nicht zu dass man die seit Beginn dieses Wettbewerbs erlangte "Tabellenspitze" untätig verteidigen konnte - immer wieder wurde der erarbeitete Vorsprung von durchschnittlich 60 - 100 Stimmen zum Verfolger beängstigend geringer, und in den letzten 2 Wochen artete die ganze Sache gar in einen unglaublichen, von Spannung kaum zu überbietenden Thriller aus. Da war es gut, einen "Gesundheitstag" und einen Trödelmarkt besucht, beim REWE und beim ALDI vor der Tür gestanden und nach Stimmen gefragt zu haben, besonders in der letzten Woche des Votings.

Bei all der nun im ganzen Verein aufkommenden Spannung über die jetzt so nah liegende Erfolgsgeschichte, nach immer wieder motivierenden Whatsapp-Aufrufen in der Infogruppe vom "Motor" war es tatsächlich so, dass plötzlich und 4 Tage vor Beendigung des Wettbewerbs - und wir standen bis dahin stundenweise auch mal auf Rang 2 - ganz viele proaktive Mütter und TänzerInnen tatkräftig für "die Sache" unterwegs waren.

Die Freude über das Bewusstsein, hier etwas Grossartiges zu schaffen, verleitete uns sogar dazu, dem Rangdritten Förderverein der Musikschule Brühl unseren Flyer in den Briefkasten zu drücken...

Der letzte Tag des Wettbewerbs stand an - und wie die Tage vorher hatte ich genauso wie einige viele Stäänefleejer auch nach dem Aufstehen einen Screenshot vom aktuellen Stimmenstand gemacht: BOAH!! "Nur" 13 Stimmen Vorsprung, und der "Verfolger" von der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe gab regelrecht Gas was das Stimmensammeln betraf...Wie sollen wir das heute durchstehen? 12.00 Uhr ist Ende des Wettbewerbs!!!!!!!

Ja, wir (Diana, Yvonne und ich) wollten zu Dritt nach Köln zum Hauptbahnhof, um letzte Reserven zu bündeln und um nochmal alles zu geben. Wir wussten, dass noch ganz viele "Stäänefleejer-Infizierte" im Hintergrund das Gleiche versuchen werden...Wir sammelten Stimmen am Liblarer Bahnhof, im dortigen Kiosk "Gleis 4", vor dem Eingang zum Bahnsteig, auf dem Bahnsteig, im Zug während der Fahrt wurden die Menschen an die wir uns herantrauten plötzlich ebenfalls von der Spannung erfasst und gaben die ein oder andere Stimme ab.

Angekommen in Köln verteilten wir uns auf Domplatte, Bahnhofsvorplatz und ich Richtung Sender, wo ich ganz liebe und nette KollegInnen von unserem Vorhaben überzeugen konnte und hier noch einmal eine riesige Unterstützung erfahren durfte.

Der Puls stieg - es war mittlerweile 11.15 Uhr. Irgendwann schaute man nicht mehr auf den aktuellen Stand des Votings, sondern sprach wildfremde Menschen an die einem über den Weg liefen, jetzt auch schon die Rückfahrt gegen 11.45 Uhr im Blick. Schnell noch einen Kegelclub vor dem Bahnhofsgebäude abgegrast (3 Stimmen), dann hoch zum Bahnsteig Richtung Erftstadt, auf dem Bahnsteig noch kurz 4 Stimmen und mehrmals "Viel Glück Euch!" hinterher gerufen bekommen. Und endlich: wir saßen wieder im Zug Richtung Liblar...

Auf dem Ipad sah man nun deutlich unseren Vorsprung, der sich minütlich - und eigentlich schon so ab 11.30 Uhr wie uns berichtet wurde - in 10er Schritten vergrößerte gegenüber dem 2. Rang mit der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe. Was war da los? Wieso kriegen die keine Stimmen mehr? Resignation? Keine Leute mehr am Start? Oder Ablenkungsmanöver mit der Überraschung eines plötzlichen Flashmobs? Die Gedanken spielten Feuerwerk, aber irgendwie konnte uns doch da gar nichts mehr passieren...80 Stimmen vor um 11.52 Uhr, 90 Stimmen um 11.57 Uhr: Wer gibt da so Gas bei uns? Egal - wir Drei schauten auf die Uhr; 12.00 Uhr und einen Vorsprung von 106 Stimmen - die ersten Whatsapp-Raaktionen in der Infogruppe - Erleichterung bei mir und den beiden Damen mir gegenüber im Stäänefleejer-Outfit, gegenseitiges Abklatschen, es kam das Gefühl von Stolz hoch, mit allen die sich für diesen Wettbewerb nicht nur heute den A.... aufgerissen haben etwas unerwartet Grosses erreicht zu haben. Nach dem Aufstehen heute morgen 3011 Stimmen, um 12.00 Uhr 3528 Stimmen: Wo kamen bitteschön die 517 Stimmen heute her?? Wahnsinn wie sich alle nochmal ins Zeug gelegt haben...Pippi in den Augen, raus aus dem Zug, rein in den Kiosk "Gleis 4", Umarmungen mit den dort wartenden Fans der "Stäänefleejer", dann das vertraute Geräusch vom Entfernen des Kronkorkens...Da war es wieder, das Gefühl der Gemeinschaft, der Familie, und das Bewusstsein, den Glauben an die Sache niemals verloren zu haben und immer aufs neue um Unterstützung geworben zu haben...

Danke an all (!!) die Menschen, die dem KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V. hier jederzeit das Gefühl und die Unterstützung für diesen Wettbewerb gegeben haben, für die Sache, für unser Projekt, für den Verein und letztendlich auch für Liblar.

Danke an alle Stäänefleejer-Freunde, -Gönner, -Sponsoren - ihr ward sensationell mit und für uns unterwegs...

Ein gesonderter Dank gebührt hier unseren Freunden der RHINGPIRATE aus Brühl, die sich beispiellos und mit allem verfügbaren Netzwerk für unseren gemeinsamen Erfolg eingesetzt haben, die uns ebenfalls immer wieder gepusht haben, hier "am Ball" zu bleiben...

Promineteste Voter für uns waren Bettina Böttinger, Marc Metzger und unser Bürgermeister Volker Erner, bei denen wir ob unserer Mission einen großen Eindruck hinterlassen haben.

Und unser nächstes Projekt? Hmmmmm...schaun wir mal.

 

Sonntag, 19.05.2019/ Sarapapa

Karnevalszug 2019

Da war er wieder: der besondere Moment in der Stäänefleejer-Familie, der ein gewisses Kribbeln verursacht. Zu wissen, dass dies der Höhepunkt einer jeden Session ist, dass der Karneval bald vorüber ist, vorerst keine Auftritte mehr, stattdessen ausschliesslich Training zur Vorbereitung der folgenden Session...

Und dieser besondere Moment hatte es wieder in sich - auch wenn sich die Stimmung anfangs wegen dem Nieselregen in Grenzen hielt:

Die geballte Präsenz aller Tanzgarden, den Funktionsträgern und den Mitgliedern gab den perfekten Rahmen für einen tollen Karnevalsumzug durch Liblar, wo ganz viele tolle Menschen entlang des Zugwegs uns durch Beifall und Zurufe dazu beitrugen, vor allem bei den Tanzgarden ein zauberhaftes Lächeln hervorzuzaubern.

Unsere Rakeet DIE FLÜSCH stand in diesem Jahr mal richtig unter Dampf, hatte unsere Kreativabteilung doch jedes Triebwerk mit einer eigenen Nebelmaschine ausgestattet und so ordentlich für Qualm sorgte bei den insgesamt 4 Flashmobs, den die Garden an den markanten Stellen im Zugweg zelebrierten.

Alles in allem war es ein wunderschönes Erlebnis für alle Teilnehmer - leider wie in jedem Jahr viel zu schnell zu Ende...

Aber der nächste Karnevalszug kommt bestimmt - und für die FLÜSCH gibt es jetzt schon Ideen einer weiteren Optimierung...

 

Und hier ein paar tolle Fotos vom Umzug...

KTV Weihnachtsfeier 2018

Am 09.12.2018 gestern haben wir unsere diesjährige Weihnachtsfeier im festlich geschmückten Schützenheim gefeiert. Es war ein wunderschöner harmonischer Nachmittag mit vielen Highlights.

Martina und Julina haben kölsche Weihnachtslieder vorgetragen - einfach schön und trotz der kölschen Mundart sehr weihnachtlich...

Dann kam der Weihnachtsengel und las den Kindern eine superschön von Vera geschriebene Geschichte über die Stäänefleejer vor und die Pänz bekamen dann auch noch Ihr eigenes Banner überreicht, welches Stephan (wie alle anderen Banner der Mittleren und Grossen Stäänefleejer auch) entworfen hatte und vom Bliesheimer Schützenkönig Daniel Bongartz gesponsort wurde. Für alle Damen der Weihnachtsfeier gabs vom Vorstand eine weiße Rose als Dankeschön für den ganzjährlichen Support z.B. bei den Fahrten zu den Auftritten.

Unsere Maria und Helmut wurden dann noch von der Mittleren Garde mit einem Gruppenfoto, einem Blumenstrauss und einen Präsentkorb überrascht... ein Dankeschön für die vielen Geschenke zu St. Martin, Ostern und Weihnachten, die die beiden den Garden immer zukommen lassen...
--- und dann war da noch eine spontane Idee unseres 2. Vorsitzenden Stephan, den Erlös der von den Eltern unserer Stäänefleejer vorbestellten „On Tour“- Heckscheibenschilder für die Fahrten zu den Auftritten für die Aktion LICHTBLICKE von den Lokalradios zu spenden. Zum Ende der Weihnachtsfeier konnten 38 Stück dieser Schilder verteilt und ein stattlicher Betrag i.H.v. 170.00 EUR erzielt werden. Diese Spende wurde am heutigen Montag und im Namen des KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V. an die Aktion LICHTBLICKE überwiesen. Der Dank gilt unseren Eltern und Mitgliedern, die diese spontane Idee beispiellos unterstützt haben…

KTV Sommerfest u.a. mit den RHINGPIRATE

Nach 3jährigem Bestehen des Vereins hat sich der amtierende Vorstand dazu entschlossen, nach den holprigen und nicht zufrieden stellenden Thematiken im Verlauf der letzten Session 2017/18 den Mitgliedern etwas zurückzugeben - und sich bei allen Mitgliedern, Familien und Freunden des Vereins für die sagenhafte Unterstützung gerade in dieser Phase zu bedanken.

Mit einem Fest, auf dem die Gelegenheit für Gespräche, der Spass,  die kulinarischen Gaumenfreuden, eine Hüpfburg, das Kinderschminken, eine Sektbar und zu allerletzt ein musikalischer Höhepunkt nicht zu kurz kamen.

Die Kölsche Pop-Coverband "RHINGPIRATE" gaben auf diesem vereinsinternen Sommerfest eine abolut stimmungsvolle Visitenkarte ab und begeisterten Jung und Alt knapp 75 Minuten mit allseits bekannten Liedern aus der Sessionszeit.

Ausserdem konnten wir gegen Mittenacht noch in einen Geburtstag eines unserer großen Tänzer hinein feiern...

Es war ein absolut gelungener Tag, eine tolle Nacht und auch der Abbau bzw. das Aufräumen verlief derart geschmeidig, sodass alle Beteiligten des Organisationsteams ziemlich früh den fehlenden Schlaf nachholen konnten...

KTV mit KASALLA auf der Bühne

Am Samstag 04.05.2018 feierten wir in zweierlei Hinsicht eine Premiere: einerseits war es unser erster Auftritt in 2018, und gleichzeitig war es der erste Auftritt im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus in Liblar. Unsere Mittlere und Grosse Tanzgarde fieberten dem Ereignis mit großem Herzklopfen entgegen, waren alle Tänze doch erst Mittwoch zuvor fertiggestellt worden. Auch den Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Andreas Schützendorff war die Anspannung vor diesem Event anzumerken, gab es doch in den letzten Tagen eine Neuausrichtung in Sachen Trainingsversion.

Und wenn man dazu noch die Veranstaltung wie hier eröffnet mit dem Einmarsch unter den Klängen des "Stäänefleejer"-Liedes, ist man im Vorfeld besonders angespannt...

Aber wie sollte es anders sein - die ersten vertrauten Melodiebausteine waren kaum angeklungen, konzentrierten sich beide Garden zur Höchstform und rockten mit den anwesenden Zuschauern regelrecht den Saal, der wohl sonst eher seichtere Klänge im Stile von Klassik zu hören bekam...

Getragen von den jubelnden Besuchern waren alle Tänze beider Gruppen derart professionell präsentiert worden, dass sogar zwei Zugaben gefordert wurden.

Glücklich über die gelungene Premiere und unter dem Aspekt vieler personeller Umstellungen in den einzelnen Bildern der Choreo konnten alle Verantwortlichen und natürlich auch die TänzerInnen höchst zufrieden mit ihrer Leistung sein, was auch der frenetische Schlussapplaus des Publikums bestätigte.

Im Anschluss an unseren knapp 40 minütigen Auftritt trat dann die Kölner Band LUPO auf, die mit kölschen Klängen das Publikum weiter einheizte.

Der Focus auch unserer Stäänefleejer lag aber ganz deutlich auf den angekündigten Auftritt der Jungs von KASALLA, die schon kurz nach dem Verlassen des Teambusses von unseren TänzerInnen umringt wurden mit der Bitte für ein gemeinsames Foto, was schliesslich auch gemacht werden konnte. Mit Stolz erfüllt ging es dann zurück in den Saal, und was ab dem Zeitpunkt des Eröffnungslieds "Kumm mer lääve" abging, entzog sich fortan jeder Beschreibung. Derart familär gings es während des Konzertes zu, dass sich sogar einige Bandmitglieder ins Publikum mischten und von dort aus einfach weiterspielten, während Sänger Bastian plötzlich oben auf der Empore inmitten der Zuschauer zu stehen kam und von dort aus weiter sang...

Aber das absolute Highlight und das unbeschreibliche Gänsehautfeeling war dann der Moment, als speziell für uns "täänefleejer von Bastian das "Stäänefleejer"-Lied angesagt wurde, und die anwesenden Mittleren und Grossen TänzerInnen auf die Bühne gebeten wurden.

Es war einfach der Hammer, endlich einen kleinen Traum verwirklicht zu bekommen und mit unseren Idolen auf der Bühne stehen zu dürfen...einige der TänzerInnen hatten Freudentränen in den Augen, die aber ziemlich schnell wieder weggetanzt wurden.

Wir danken den Organisatoren dieser Veranstaltung für die Einladung und ganz besonders KASALLA für die Hommage an uns, mit dem Stäänefleejer-Lied alle Stäänefleejer vom KTV an diesem Abend besonders glücklich gemacht zu haben...

Ein sehr emotionaler Samstag...

Es war nicht irgendein Samstag - nein: es war DER Samstag unserer Session, und er unterschied sich bei weitem von den bisherigen Auftritten, die wir in den letzten Wochen und Monaten geleistet hatten...

Alle 3 Tanzcorps waren bei den ersten beiden Auftritten in Euenheim und Hilberath vertreten und rockten jeweils die Location, zogen in kürzester Zeit die Zuschauer auf ihre Seite und ernteten frenetischen Applaus, der noch weit draussen zu hören war...

Allerdings trennten sich die Wege gegen 17:30 Uhr - die Grossen Stäänefleejer reisten mit einem Bus zu ihrem sehr spontan entstandenen Engagement nach Köln - genauer gesagt ins Köln-Zelt vor dem Südstadion zu VIVA COLONIA und der Stiftung "Für et kölsche Hätz"... Aber dazu später mehr...

Die Kleine und Mittlere Garde hatten noch ihr "Heimspiel" bei "Karneval im Veedel" im Pfarrsaal von St. Barbara in Liblar.

So konnten wir heute gleich 2 Premieren feiern: Zum einen der allererste Auftritt auf dieser Gemeindeveranstaltung, zum anderen der erste Parallelauftritt der Grossen Garde zur gleichen Uhrzeit.

Und es wurde getanzt was das Zeug hielt - erst holten die Kleinen Stäänefleejer nach dem schon anstrengenden Nachmittag in Euenheim und Hilberath nochmal alles (!!!) aus sich raus und begeisterten die Veranstaltungsteilnehmer derart, dass diese aus dem Jubeln und Applaudieren gar nicht mehr rausfanden. Im Anschluss daran konnten die Mittleren Stäänefleejer - auch was die Stimmung im Saal betraf - noch einen draufsetzen, tanzten sie doch freudig mitsingend mit purer Lust und grenzenloser Leidenschaft auf der so gerade vom Platz her ausreichenden Bühne.

Nach zelebriertem Sessionstanz tobte die Hütte und die Moderatorin Veronika Kreyes hatte die liebe Mühe, unserem Geburtstagskind Philip spontan und für ihn völlig überraschend mit einem laut aus dem Publikum schallenden "Happy Birthday" zu gratulieren, bevor unsere Truppe mit "Raketen" gewürdigt und wieder von der Bühne und aus dem Saal gelassen wurde.

Im Vorraum des Saals fand dann noch das ein oder andere Gespräch zwischen dem Betreuerteam und den zahlreich anwesenden Eltern statt - alles in allem war es ein sehr gelungener Samstag mit dem Highlight hier zum Schluss in St. Barbara...

Und in Köln?...

In Köln stand für unsere große Garde ein weiteres Highlight der Session 2017/2018 an. 

Nach bereits zwei Auftritten, zusammen mit der mittleren und kleinen Garde am Nachmittag, hieß es für die Großen ab noh Kölle.

Im Festzelt am Kölner Südstadion fand an diesem Abend das 2. große VIVA COLONIA SPECIAL für “DAT KÖLSCHE HÄTZ” (Kölner Förderverein für krebskranke Kinder) statt.

Beim ersten Anblick des Zeltes und der 4000 feiernden Gäste staunten die Tänzerinnen und Tänzer nicht schlecht. Eine Mischung aus Vorfreude und Nervosität machte sich breit. Einige konnte nicht glauben, dass man tatsächlich hier tanzen dürfe. Doch so war es. Scheinwerfer und Musik an, denn direkt im Anschluss an den Auftritt der “Bläck Fööss” ging es für unsere Großen auf die mittig im Festzelt aufgebaute Bühne. 

Für jeden Tänzer war es ein einmaliges und unbeschreibliches Gefühl vor so vielen Menschen tanzen und die Stäänefleejer repräsentieren zu können.  

Zwei Tänze durften wir zeigen. Einen Tanz in jede Richtung, sodass auch jeder der 4000 Gäste mal die knapp 30 strahlenden Gesichter unserer Tänzer sehen durfte. 

Leider gehen solche Momente immer schneller vorbei als einem lieb ist, doch wir haben Blut geleckt. 

Unsere Großen bedanken sich bei allen Verantwortlichen für eine gelungene Organisation und einen unvergesslichen Abend.

Kölle. Wir sehen uns wieder, keine Frage.

Ein besonderer Dank geht an unseren Fotografen Guido Engels, der für uns diesen tollen Abend bildlich festgehalten hat.

Guido Engels Impressum:
www.guido-engels.de

Instagram: @phototyp

KTV mittendrin statt nur dabei...

auf der Karnevalssitzung von EVONIK INDUSTRIES am 19.01.2018

Und hier das Protokoll des Abends von Manuel Plewnia/ Grosse Garde

Am Freitag den 19.01.2018 war es wieder so weit:

Die Stäänefleejer durften auf der großen Kostümsitzung der Karnevalsfreunde EVONIK Wesseling e.V. wieder nach den Sternen greifen.

Als sogenannte Standby- Gruppe durften unsere Großen Stäänefleejer nach einem hervorragenden Auftritt zu Beginn der Sitzung vor Ort bleiben und bei zeitlichen Problemen bzw. Ausfällen anderer Gruppen im Sitzungsprogramm nochmals zur Überbrückung einspringen.

Als zweite Gruppe des Abends ging es für unsere "Großen" auf die Bühne.

Die liebevoll geschmückte Kronenbuschhalle in Wesseling war mit ca. 1200 Menschen im Publikum gut gefüllt und die Stimmung war schon zu Beginn der Veranstaltung einmalig. Eine große Bühne und viel Platz nach oben - optimale Rahmenbedingungen für unser Vorhaben, uns hier gut zu präsentieren und: optimale Voraussetzungen für einen unvergesslichen Auftritt.

Selbst nach vielen Jahren Tanzerfahrung macht sich bei jedem einzelnen Tänzer vor solchen Auftritten noch ein gewisses Bauchkribbeln bemerkbar. Doch spätestens beim Ertönen des “Stäänefleejer- Lieds” zum Einmarsch überwiegt deutlich die Freude auf die kommenden 25 min. auf der Bühne.

Im Anschluss durften es sich unsere Großen Stäänefleejer auf der Tribüne bequem machen und dem Sitzungsprogramm folgen. Teil der Sitzung waren u.a. die “Domstürmer”, “Marita Köllner”, “Boore” und eigentlich auch “Brings”.

Aus gesundheitlichen Gründen fielen die Jungs von Brings aber leider aus.

So kam eins zum anderen und unsere Großen waren innerhalb von 5 min. umgezogen um tatsächlich die entstandene Lücke im Programm zu füllen. Sehr wohl hatten wir uns und auch das Publikum sich auf Brings gefreut, doch für uns war es die einmalige Möglichkeit, selbst nochmal vor dem tollen Publikum tanzen zu dürfen.

Nach weiteren drei Tänzen kamen unsere Großen gar nicht dazu sich umzuziehen, denn wir durften mit den  “Boore” als letzter Akt des Abends nochmal auf die Bühne um den Saal ein letztes mal richtig einzuheizen.

Es war definitiv für jeden Stäänefleejer ein unvergesslicher Abend. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals recht herzlich bei den Karnevalsfreunden EVONIK Wesseling e.V. für die Einladung und die tolle Betreuung - hoffentlich bis zum nächsten Jahr...

2. Gardetreffen des KTV

Aula der Gottfried Kinkle Realschule am 23.09.2017

Das 2. Gardetreffen des KTV am 23.09.2017 in der Aula der Gottfried Kinkel Realschule in Liblar war wie im vergangenen Jahr ein großer Erfolg für den noch so jungen Verein.

Insgesamt 25 Garden aus nah und fern haben ihre z.T. neuen Sessionstänze dem zahlreich vertretenden Publikum in der Aula vorgestellt und mit ihrer Professionalität den Saal zum Beben gebracht. Zusätzlich haben der Spielmannszug der KG Klüttefunken aus Liblar sowie die Fanfaren Trompeter Erftstadt für den musikalischen Teil des Gardetreffens gesorgt.

Als Moderator Roland Plewnia allerdings - hier mit edlem schwarzgoldenem Mantel - den Gastgeber KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V. ansagte, gab es beim Anhang dieses noch so jungen Vereins kein Halten mehr. Eine verständlicherweise nervöse Trainerin Benita Kemmerling-Kluth und ein absolut beeindrucktes Team um den 1. Vorsitzenden Andreas Schützendorff sahen den Einmarsch des mittlerweile 72köpfigen Kaders aller 3 Tanzcorps in Richtung Bühne, die fast zu klein für diese geballte Mannschaftsstärke schien.

Neben den Klassikern aus der letzten Session wurden auch hier bei allen 3 Corps die neuen Sessionstänze vorgestellt und vom Publikum gefeiert.

Rundum und unter der Mitwirkung aller Gastgarden und -vereine war es eine gelungene Veranstaltung, in einer absolut schön und angemessen geschmückten Aula, einem professionell agierenden Moderator Roland Plewnia und den ganzen Stääne-Eltern, die für den reibungslosen Support an den Getränken und der kulinarischen Vielfalt am Buffet gesorgt hatten.

Nach dem Gardetreffen ist vor der Session - "de Countdown läüüüf..."

Tour der Mittleren Garde nach Eckenhagen

Mit einem Schnabeltier ins Sommerlager Niedersolbach  07.- 09.2017

Ohne 2 Tänzerinnen, dafür mit dem 3köpfigen Vorstand, der Kommandantin samt Trainerteam, den Betreuerinnen Vera und Mel sowie der "guten Seele" Mario fuhren unsere Mittleren am Freitagnach-mittag nach Eckenhagen - dorthin, wo sie schon im letzten Jahr ein verdammt cooles Wochenende verbracht haben mit jede Menge Spass, Kurzweil und der ein oder anderen vorbereiteten Überraschung.
 

Eckenhagen - für mich auch erstmal eine "Unbekannte", da ich diesen Freizeithof nur von Erzählungen her kannte, und ich umsomehr überrascht war, was dieses Areal so für unsere drei Tage an Räumlichkeiten und Gelände bot. Umgebaute ehemalige Pferdeställe boten den Erwachsenen wie den Kids gut ausgestattete Schlafplätze, und im Schober über dem noch aktuellen Pferdestall konnten die männlichen Teilnehmer dieser Reisegruppe ebenfalls ihr Nachtgemach einrichten, jeder so individuell wie er es mochte...      (mehr lesen...)

Training bei der Kölner Tanzkultur

Am Sonntag, 02.07.2017 sind wir - der Vorstand sowie das Trainerteam -  mit unserem Großen Tanzcorps und auch Finja, Soraya und Philpp aus dem Mittleren Tanzcorps zum Hebe- und Wurffiguren - Workshop der Kölner Tanzkultur gefahren. Es wahr ein tolles und schweißtreibendes Training - wir haben jede Menge Fachwissen von Lisa und Bastian vermittelt bekommen und hatten dabei noch richtig viel Spaß.

Ein herzliches Dankeschön nochmal an Lisa und Bastian: "Ihr habt mächtig Eindruck hinterlassen."

Bilder von diesem Workshop sind im Mitgliederbereich abgelegt...
 

Vorankündigung

aktueller Flyer Große Garde

Stäänefleejer im Chemiepark Knapsack

Gruß von

Stäänezähler

Besucherzaehler
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KTV Stäänefleejer Liblar 2015 e.V.